Über mich

Vom Hobby zur Berufung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Lunasoaps ist eine regionale Seifenmanufaktur aus Österreich, die seit 2015 hochwertige Produkte aus natürlichen Rohstoffen herstellt.

Liebe Naturseifenfreunde!

Ich heiße Manuela Majer und habe mein Hobby „Seife sieden“ zu meiner Berufung gemacht. Im Jahr 2015 absolvierte ich die Ausbildung zur Kosmetikherstellerin und wagte daraufhin den Sprung in die Selbstständigkeit. Das Ziel: Meine kreative Ader in diesem Handwerk voll und ganz ausleben zu können.

Um mich von der breiten Masse abzuheben, ging ich neue Wege. Ich wollte meine Lebensphilosophie in meinen Produkten umsetzen, denn die Verwendung von handgesiedeten Seifen leistet einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigen Lebensweise.

Ich habe neue Seifenrezepte geschrieben, die statt Palmöl mehr regionale Öle beinhalten. Meine Naturseifen sind vegan, d.h. es werden rein pflanzliche und hochwertige Zutaten, mit Augenmerk auf die Herkunft verarbeitet. Dieses Konzept setzt sich auch bei meiner Verpackung fort, denn diese ist kompostierbar.

Ich liebe das alte Handwerk des „Seife siedens“, da es sehr vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten beim Ausüben dieser Tätigkeit gibt. Ich erweitere ständig mein Wissen und habe nach wie vor große Freude beim Entwickeln und bei der Umsetzung neuer Produkte.

In diesem Sinne möchte ich euch und unserer Umwelt mit meinen handgesiedeten Naturseifen etwas Gutes tun!

Eure Manu

Der Herstellungsprozess

faq zum thema seife

Am besten lagerst du deine Naturseifen an einem trockenen und luftigen Ort.

Auf keinen Fall im Badezimmer, da Seifen die Eigenschaft haben Luftfeuchtigkeit anzuziehen. Du kannst sie auch ohne Verpackung in den Wäscheschrank geben, dann verbreitet sich dort ein wohlriechender Duft.

Im Prinzip sind Naturseifen sehr viele Jahre haltbar, jedoch muss laut EU-Kosmetikverordnung eine Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben werden.

Bis zu diesem Datum ist eine Gewährleistung des Herstellers garantiert.

Die Naturseife sollte auf einer Seifenschale mit Löchern abgelegt werden, damit diese immer gut abtrocknen kann. Tipp: Benutze deine Naturseifen abwechselnd, in dem du zwei (verschiedene) Stück auf die Seifenschale legst.

Die richtige Verwendung der Naturseife w.o. beschrieben und diese niemals im Wasser liegen zu lassen, ist ein ganz wichtiger Punkt. Es kommt auf eine ausgewogene Zusammenstellung der Fette/Öle im Rezept der Naturseife an, reine Olivenölseifen neigen z.B. eher zum Weich werden. Eine Kosmetikherstellerin kennt die richtige Mischung und wird ihr Rezept dahingehend zusammenstellen, einem weich werden der Seife entgegen zu wirken. Der Härtegrad des Wassers spielt ebenfalls eine Rolle, da weiches Wasser ebenfalls dazu beiträgt. 

Solange die Seife verpackt ist hält sich der Geruch sehr gut.

Nach dem Auspacken verflüchtigt sich der Duft nach einigen Monaten,  dieser kommt jedoch nach dem Anwaschen wieder zurück.

Bei sehr trockener und auch empfindlicher Haut empfiehlt sich eine Naturseife ohne Duft- und Farbstoffe mit einer höheren Überfettung zu verwenden.

Als Überfettung bei der Naturseife wird der Teil der Fette und Öle benannt, der nach dem Siedeprozess nicht verseift wurde. Dieser Teil der Überfettung ist der Pflegewert der Naturseife.

Von Körperpflegeseifen spricht man bei einer Überfettung von 7-15 %.

Haarseifen haben eine spezielle Zusammenstellung von Fetten/Ölen und ätherischen Ölen, die auf die Pflege der Haare abgestimmt sind. Eine Haarseife wird mit 3-5 % überfettet, dieser Pflegewert ist für die Haare optimal. Stark Naturgelockte oder feste Haare vertragen meistens eine höhere Überfettung und können daher für die Haarwäsche auch eine Körperpflegeseife wie z.B. die Aleppo-Lorbeer-Seife verwenden.

Naturseifen werden für Kinder ab 3 Jahren empfohlen. Für Kleinkinder bis 3 Jahren sind Wasser und ein hochwertiges Öl, wie z.B.: Mandelöl die optimale und ausreichende Pflege. Ab 3 Jahren empfiehlt sich eine Naturseife ohne Farb- und Duftstoffe.

Bei fetter, unreiner oder Mischhaut empfiehlt sich eine Seife mit Meersalz oder Meersalzsole, da diese pflegend auf das Hautbild einwirken.

Die Umstellung der Haare auf Haarseife wird erleichtert wenn bereits Naturprodukte für die Haarwäsche wie z.B.: Roggenmehl, Lavaerde oder Silikonfreie Shampoos verwendet werden. Unterstützend und pflegend für das Haar hilft dabei eine „Saure Rinse“ aus einem Liter Wasser mit zwei Esslöffeln Apfelessig, die nach der Haarwäsche über das Haar gegossen wird und darin verbleibt. Bei der Umstellung ist etwas Durchhaltevermögen ratsam, meistens geht diese jedoch recht schnell von statten.

Man kann sich in die noch feuchten Haarspitzen ein wenig hochwertiges Öl einmassieren. Bewährt haben sich dabei Kokos- und Brokkolisamenöl.